5 Wandlungsphasen

Lebenskreis

Yin und Yang, gegensätzliche Bewegung und Qi-Fluß können als fünf Wandlungsphasen in endlosem Kreis dargestellt werden. Hierdurch werden alle Lebensphänomenen geboren und einander gefolgt, wie in der Natur die Jahreszeiten: Frühjahr- Sommer- Spätsommer- Herbst-Winter und als deren Symbolen: Holz-Feuer-Erde-Metall-Wasser.

Phasenenergie:

HOLZ – Im Frühjahr wacht alles auf und fängt an durch Licht und Wärme zu wachsen; Ein Baum wächst in die Länge und die Knospen öffnen sich zu Blüten. Der Frühjahr ist voller dynamischer aufwärts strebender Energie. Diese Wandlungsphase, der Funktionskreis steht für die Entfaltung der aktiven Kräfte, sowie für den harmonischen Fluss des Qi im Körper

FEUER – Die Sonne steht am höchsten, strahlt Wärme und Licht. Die Blumen sind am farbvollsten und der  Sommer ist am besten, bis Hitze die Erde, Grass und Bäume abbrennt. Diese Wandlungsphase, der Funktionskreis gibt der Persönlichkeit ihre Erscheinung, kontrolliert wichtige mentale Prozesse wie Konzentration und Schlaf und ist dadurch von essentieller Bedeutung.

ERDE – Die gebrannte Asche wird zu Erde, sammelt Energie um Früchte herzubringen und alles um sich zu nähren. Diese Wandlungsphase, der Funktionskreis  „Mitte“ ist zuständig für alle materiellen Stoffwechselprozesse des menschlichen Körpers

METALL – Das Metall zieht sich zusammen und konzentriert in der tiefe der Erde. Diese Wandlungsphase, der Funktionskreis repräsentiert die Oberfläche des Körpers und ist vor allem zuständig für die Abläufe rhythmischer Prozesse und für die Körperabwehr.

WASSER – Das Wasser kühlt im Winter aus, wird zu Eis. Es speichert und überwintert, um im Frühjahr wieder die Natur zum Wachstum zu bewässern.  Diese Wandlungsphase, der Funktionskreis stellt das Fundament und die Basis sowie das Energiereservoir unseres Lebens dar

Im Körper fließt Qi in 5 Wandlungsphasen im Kreis und in Wechselwirkung zueinander. Mit TCM (Traditionell Chinesische Medizin) Diagnose wird die Unausgeglichenheit der jeweiligen Phasen definiert, wodurch die Behandlung bestimmt wird.